Bestattungen Freiburg

Bestattungsdienst Stadt Freiburg

Friedhofstraße 8
79106 Freiburg
Telefon: 0761 - 27 30 44

Horizonte auf der Haid

Haierweg 23 a
79114 Freiburg
Telefon: 0761 - 590 400 0

Horizonte Dreisamtal

Kunzenweg 5
79117 Freiburg
Telefon: 0761 - 40 14 898

Lichtblicke Bestattungen OHG

Tennenbacher Str. 50
79106 Freiburg im Breisgau
Telefon: 0761 - 27 33 44

Müller Bestattungen

Tennenbacher Straße 46
79106 Freiburg
Telefon: 0761 - 28 29 30

Freiburg: Fakten & Informatives


Freiburg im Breisgau ist Deutschlands südlichste Großstadt. Mit mehr als 230.000 Einwohnern gehört die Stadt zu den vier großen Kommunen des Landes Baden-Württemberg. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehört einerseits der Freiburger Münster und die Innenstadt durchziehende kleine Wasserläufe – die Freiburger Bächle. Diese werden aus dem Fluss Dreisam gespeist. Aufgrund ihrer besonderen geografischen Lage unterhält die Stadt enge Beziehungen ins benachbarte Frankreich.
 
Urkundlich zum ersten Mal taucht die Stadt Anfang des 11. Jahrhunderts auf. Verkehrstechnisch günstig gelegen, kreuzten sich hier Handelswege und Reichsstraßen. Die Stadtgründung als solche hängt stark mit dem Adelsgeschlecht der Zähringer zusammen. Bertold II. von Zähringen ließ 1091 eine Burg auf dem Schlossberg errichten. Aus der Burgsiedlung entstand später eine Händlersiedlung. In dieser entstand bereits im 12. Jahrhundert die Idee zur Anlage der Freiburger Bächle, die bis heute existieren.
 
Zur Entwicklung der Stadt trugen wesentlich die Silberfunde im Schwarzwald bei. Nach dem Erlöschen des Adelsgeschlechts der Zähringer übernahmen die Grafen von Urach die Geschicke der Stadt – und nannten sich Grafen von Freiburg. Allerdings lagen das Adelsgeschlecht und die Freiburger Stadtbevölkerung immer wieder „über Kreuz“. Das Ergebnis waren teilweise blutige Auseinandersetzungen. In einer dieser Fehden kam sogar der Bischof von Straßburg zu Tode. Mitte des 14. Jahrhunderts kaufte sich Freiburg frei und schloss den Habsburgern an – die Stadt wurde damit zu einem Teil Oberösterreichs.
 
Dieser Status blieb bis 1805 bestehen. Während dieser Zeit erlebte Freiburg unter anderem in der Zeit des Bauernaufstands unruhige Zeiten. Aber auch während des Dreißigjährigen Krieges war die Stadt mehrmals von Truppen besetzt. Nach dessen Ende war die Stadt immer wieder Spielball im Ränkespiel der europäischen Mächte. Aus dem Habsburgerreich nach Niederlagen gegen Frankreich herausgelöst, wurde die Stadt im frühen 19. Jahrhundert Teil des Großherzogtums Baden. Im 2. Weltkrieg war Freiburg das Ziel alliierter Bombenangriffe. 
 
Diese führten in den späten Kriegsjahren zu teils schweren Schäden in der Altstadt. Am 21. April 1945 besetzten französische Truppen die Stadt. Freiburg wurde Landeshauptstadt des Landes Baden, verlor diesen Status mit der Vereinigung zu Baden-Württemberg. Zu den heute bekannten Sehenswürdigkeiten zählen Münster, das historische Kaufhaus oder das Martinstor und das Colombischlössle. Wer sich vom Trubel der Stadt und den Touristenmassen erholen will, macht einen Abstecher an den Rhein, ins nahegelegene Elsass und die Vogesen oder den Schwarzwald.  
 

Bestatter in Freiburg: Unsere Brancheninfos
 

Für 2019 weist die Bevölkerungsstatistik für Freiburg mehr als 1.900 Sterbefälle aus. Für Beisetzungen stehen in der Kernstadt und den Ortschaften 17 Friedhöfe zur Verfügung, von denen allein 8 in der Kernstadt liegen. Einer der wichtigsten Friedhöfe ist der Hauptfriedhof in Brühl. Bereits 1872 angelegt, umfasst die Anlage eine Fläche von mehr als 27 Hektar. Beim Luftangriff vom 27. November 1944 wurden Teile des Friedhofs schwer zerstört. Imposant sind die Einsegnungshalle und das Krematorium. Die Halle entstand im Neorenaissance-Stil und erreicht eine Kuppelhöhe von 33 Metern.
 
Eine Besonderheit der Stadt Freiburg ist der Alte Friedhof. Im späten 17. Jahrhundert angelegt und geweiht, ist er zwar nicht der älteste Friedhof Deutschlands. Was die Anlage so herausragend macht, ist die Tatsache, dass das „Ensemble“ in seiner Gesamtheit heute immer noch erhalten ist.
 
Seitens der Freiburger Bestattungsunternehmen werden verschiedene Leistungen übernommen, welche sich im Kern auf die Betreuung der Hinterbliebenen konzentrieren. Neben der:
 
lassen sich heute auch Baumbestattungen und naturnahe Beisetzungen organisieren. Was auch in Freiburg am Friedhofszwang scheitert, ist eine Bestattung auf der grünen Wiese oder das Verstreuen von Asche im Rhein.
 
Möglich ist andererseits eine Seebestattung. Diese wird allerdings in Zusammenarbeit mit Reedereien in deutschen Hochseegewässern durchgeführt.
 

Was kosten Bestatter in Freiburg?
 

Der Tod eines nahen Angehörigen zählt zu den einschneidenden Erlebnissen. Neben der emotionalen Bewältigung ist es auch die Sorge um die finanziellen Folgen, welche Hinterbliebene unter Druck setzt. In Deutschland kann eine Bestattung schnell 3.000 Euro bis 5.000 Euro kosten (Hinweis: Für mehr Informationen lesen Sie unseren Ratgeber "Beerdigungskosten"). Dass die Angaben so stark schwanken, hängt mit den persönlichen Wünschen des Verstorbenen und der Hinterbliebenen zusammen.
 
Bereits beim Sarg für die Erdbestattung sind Preisunterschiede von mehreren hundert Euro möglich. Ein Trend, der sich auch bei der Trauerfeier oder dem Blumenschmuck für die Trauerhalle wiederfindet. Einige der Kosten, die in Verbindung mit der Bestattung in Freiburg entstehen, sind allerdings zentral durch das Gebührenverzeichnis zur Friedhofssatzung der Stadt Freiburg i. Br. vom 10. Dezember 2019 geregelt.
 
Hier geht es unter anderem um Fragen zu den Kosten der Grabpflege oder dem Erwerb der Nutzungsrechte an einer Grabstätte. Im Gebührenverzeichnis ist unter anderem für:
 
Erdbestattungen (ab 10 Jahre) > 1.468 EUR
Zuschlag für Bestattung am Samstag > 399 EUR - 112 EUR
Beisetzen einer Urne > 301 EUR
Benutzung der Einsegnungshallen > 216 EUR 
Grab für Erdbestattung (NZ 15 Jahre) > 448 EUR
Rasenreihengrab (NZ 15 Jahre) > 818 EUR

festgelegt.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen