Bestattungen Augsburg

Bestattungsdienst der Stadt Augsburg

Morellstraße 33
86159 Augsburg
Telefon: 0821 - 324-4033

Bestattungsdienst Engel

Mondstr. 2
86165 Augsburg
Telefon: 0821 - 78073625

Bestattungsdienst Friede

Neusässer Str. 15
86156 Augsburg
Telefon: 0821 - 44 00 70

Bestattungsdienst in Schwaben

Hirblinger Straße 38
86154 Augsburg
Telefon: 0821 - 5895450

Bestattungsdienst Stefan Böhm

Wellenburger Straße 7
86199 Augsburg
Telefon: 0821 - 4440772

Bestattungshilfe Irmgard Eberle

Bgm.-Aurnhammer-Straße 19
86199 Augsburg
Telefon: 0821 - 9 29 98

Grieneisen Bestattungen Augsburg

Neusässer Str. 12
86156 Augsburg
Telefon: 0821 - 44 07 50

Pius-Bestattungen GmbH & CoKG

Augustastr.1 1/2
86154 Augsburg
Telefon: 0821 - 4504575

Augsburg: Fakten & Informatives


Jim Knopf und Räuber Hotzenplotz sind zwei der berühmten Augsburger. Bekannt sind beide Persönlichkeiten allerdings nicht durch ihr Wirken in und für die Stadt geworden. Beide sind Charaktere, die Kinderaugen als Protagonisten der Augsburger Puppenkiste erlebt haben. Großstadt ist Augsburg bereits seit 1920. In die Riege deutscher Städte mit mindestens 300.000 Einwohnern ist die Stadt allerdings erst im Dezember 2019 aufgestiegen.
 
Mit dieser Einwohnerzahl ist Augsburg gleichzeitig eine der drei größten Metropolen des Freistaats Bayern. Historisch betrachtet ist Augsburg eine der ältesten Städte Deutschlands. Bereits vor der Zeitenwende entstand im heutigen Stadtgebiet ein römisches Legionslager. Im Zuge dessen entwickelte sich eine Siedlung - Augusta Vindelicum – die später auch römisches Stadtrecht erhielt. Die römische Siedlung bestand auch nach dem Ende des Römisches Reichs.
 
Im Frühmittelalter verlor die Stadt an Bedeutung, konnte allerdings im 12. Jahrhundert das Stadtrecht wiedererlangen. Ende des 13. Jahrhunderts wurde Augsburg durch die Habsburger sogar zur Reichsstadt gemacht. Die besondere Lage an alten Handelsstraßen sorgte dafür, dass die Stadt in der Folgezeit eine Blüte erlebte. Besonders stechen in diesem Zusammenhang die Familien Fugger und Welser hervor.
 
Mit der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts erlebte auch Augsburg die Ansiedlung verschiedener Unternehmen wie MAN. Und kurz vor der Jahrhundertwende erhielt Augsburg eine elektrische Straßenbahn. Die Tatsache, dass Rüstungsfirmen wie MAN oder Messerschmitt ihren Sitz in Augsburg hatten, machte die Stadt zum Ziel für alliierte Bomber, die schwere Schäden hinterließen. Zu den Sehenswürdigkeiten Augsburgs gehören unter anderem der Dom Mariä Heimsuchung und die Basilika St. Ulrich und Afra. Aber auch die Fuggerei oder das Augsburger Zeughaus sowie das Heilig-Geist-Spital oder das Reichsstädtische Kaufhaus zeugen von der Geschichte Augsburgs.
 
Tipp: Wer als Besucher der Stadt eine kurze Pause vom Sightseeing braucht, kann die Ruhe unter anderem im Wittelsbacher Park, dem Hofgarten oder Gögginger Park genießen.
 

Bestatter in Augsburg: Unsere Brancheninfos 


Mit den knapp 300.000 Einwohnern schafft es Augsburg nicht mehr unter die Top 20 der bundesdeutschen Großstädte, wächst aber stetig weiter. Ein Grund für die positive Bevölkerungsprognose ist die gute wirtschaftliche Entwicklung der Stadt, die junge Erwachsene in die Stadt zieht. 2017 gehörte die Stadt zu den geburtenreichsten Städten Bayerns.
 
Ältere Statistiken sprechen für Augsburg von jährlich circa 2.900 Todesfällen. Für die Beisetzung von Verstorbenen stehen in der Stadt mehr als ein Dutzend Friedhöfe zur Verfügung. Neun Friedhöfe werden kommunal verwaltet, die restlichen befinden sich in konfessioneller Hand – davon ein aktiver jüdischer Friedhof.
 
Zu den Besonderheiten einiger Friedhöfe gehört die sehr lange Nutzungszeit. Der Protestantische Friedhof in Augsburg-Hochfeld befindet sich bereits seit dem 16. Jahrhundert in Betrieb und ist Ruhestätte für einige der bekannten Augsburger Patritzierfamilien wie den Welser oder Freiherren von Süßkind.
 
Augsburg hat einen städtischen Bestattungsdienst eingerichtet. Zudem betreuen private Bestatter Angehörige in Notlagen. Leider ist über das Stadtportal kein Verzeichnis der Bestatter verfügbar. Recherchen in Branchendiensten bringen eine unterschiedliche Zahl an Suchtreffern. Das Angebot der Bestatter reicht von der umgehenden Betreuung nach dem Sterbefall bis zur Organisation der Beisetzung.
 
In Augsburg werden hauptsächlich:
 
durchgeführt. Außerdem können im Stadtgebiet auf dem Westfriedhof auch naturnahe Bestattungen (Hinweis: Lesen Sie hierzu unseren Ratgeber "Naturbestattung") vorgenommen werden.
 
Eine weitere Alternative – die Seebestattung – ist nur auf hoher See möglich. Hierzu arbeiten die Augsburger Bestatter mit entsprechend spezialisierten Reedereien zusammen.
 
Andere Beisetzungen, wie die Wiesenbestattung, dass Verstreuen von Totenasche in Binnengewässern oder eine Weltraumbestattung dürfen in Deutschland nicht durchgeführt werden. Dem steht der bundesweit geltende Friedhofszwang entgegen.
 

Was kosten Bestatter in Augsburg? 


Die Aufwendungen für eine Beisetzung in Augsburg variieren. Ein Grund: Kosten für Sarg oder Urne variieren sehr stark. Während günstige Modelle weniger hundert Euro kosten, ist beispielsweise für einen hochwertig gefertigten Sarg für Erdbestattungen ein vierstelliger Betrag einzukalkulieren. Ähnlich groß sind die Unterschiede zwischen den Kosten für:
 
Aber: Im Ablauf einer Bestattung werden viele Leistungen der öffentlichen Hand erbraucht. Finanziellen Aufwendungen in diesem Zusammenhang – etwa für den Totenschein oder die Kremation – unterliegen daher festgelegten Gebührenverzeichnissen. Die Kosten sind daher für alle Verstorbene identisch. Das Kostenverzeichnis ist in der ANLAGE ZUR FRIEDHOFSGEBÜHREN- UND-KOSTENSATZUNG DER STADT AUGSBURG niedergelegt.
 
Beispiele für Bestattungskosten der Stadt Augsburg:
 
Erdbestattung ab 12. Lebensjahr > 870 EUR
Urnenbeisetzung in einer Nische > 396,50 EUR 
Verwendung einer Überurne > 33 EUR
Tieferbetten von Leichen > 1060,50 EUR
Herstellen eines Fundaments je Kubikmeter > 1.420 EUR
Leichenhalle mit Aufbahrung > 247,50 EUR.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen