Bestatter Oberhausen

Beerdigungsinstitut Karl Schumacher e.K.

Vestische Strasse 146
46117 Oberhausen
Telefon: 0208 - 631349

Beerdigungsinstitut Voss

Beethovenstraße 7
46145 Oberhausen
Telefon: 0208 - 60 38 00

Bestattungen Bahn

Marktstraße 178
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 - 85 75 50

Bestattungen Berger

Teutoburger Straße 150
46119 Oberhausen
Telefon: 0208 - 666323

Bestattungen Evers

Rosenstraße 29
46049 Oberhausen
Telefon: 0208 - 85 07 30

Bestattungen Flack

Alleestraße 154
46049 Oberhausen
Telefon: 0208 - 21053

Bestattungen Heisterkamp

Bebelstraße 173
46049 Oberhausen
Telefon: 0208 - 99 83 40

Bestattungen Ocklenburg

Grenzstraße 129
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 - 80 72 28

Bestattungen Rittmann

Hilgenberg 20
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 - 86 64 05

Bestattungen Spickenbom

Jägerstraße 82-88
46149 Oberhausen
Telefon: 0208 - 642021

Bestattungsinstitut Kortz

Bottroper Straße 176 / 178
46117 Oberhausen Osterfeld
Telefon: 0208 - 893724

Bestattungsunternehmen Brauckmann

Neumühler Straße 54
46149 Oberhausen
Telefon: 0208 - 69 98 10

Hans Conrad Bestattungen

Gravestraße 12
46047 Oberhausen
Telefon: 0208 - 86 05 96

Liesen Bestattungshaus

Bahnstraße 248
46147 Oberhausen Holten
Telefon: 0208 - 6257047

Omega by Fischer Bestattungen GmbH

Bergstraße 30
46117 Oberhausen
Telefon: 0208 - 62 008 303

Rademacher Bestattungen

Lothringer Str. 127
46045 Oberhausen
Telefon: 0208 - 22581

Oberhausen: Fakten & Informatives


Oberhausen kennen viele – gerade junge Fernsehzuschauer – durch die KöPi Arena. Früher besser bekannt als Arena Oberhausen, war die Eventarena bereits mehrfach Kulisse für bekannte Fernsehshows. Oberhausen selbst liegt am Niederrhein und ist Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr. Für Außenstehende ist die Stadt einfach Teil des Ruhrgebiets. Historisch gesehen ist die Stadt Oberhausen eine moderne Gründung des beginnenden Industriezeitalters.
 
1862 aus mehreren Gemeinden gegründet, ist das Stadtgebiet bereits seit dem 12. Jahrhundert besiedelt. 1188 wird zum Beispiel erstmalig das Kastell Holten erwähnt. Was Oberhausen auch historisch so besonders macht, ist die Gründung der St.-Antony-Hütte. In Osterfeld durch Franz von der Wenige aufgebaut, war sie die erste Eisenhütte im Ruhrgebiet. Heute erinnert nur noch wenig an die Gießerei, da es bereits im späten 19. Jahrhundert zu deren Schließung kam.
 
Wie weit die Geschichte der Stadt von den einzelnen Ortsteilen geprägt ist, die 1862 den Kern der Stadtgründung bildeten, zeigt Lirich. Als Teil des Stadtbezirks Alt-Oberhausen wird die Gemeinde bereits im 10. Jahrhundert erwähnt. 1850 kommt es Abteufung der Zeche Concordia, die mehr als 100 Jahre fördern wird.
 
Den Namen Oberhausen bekommt die Stadt übrigens vom gleichnamigen Bahnhof der Gemeinde Borbeck. 12 Jahre nach der Gründung werden bereits die Stadtrechte verliehen. Durch die Industrialisierung und Eröffnung von Zechen wie der Zeche Concordia oder Zeche Oberhausen steigt die Einwohnerzahl so schnell an, dass Oberhausen den Sprung unter die Großstädte (Städte mit mehr als 100.000 Einwohner) bereits nach rund 50 Jahren schaffte.
 
Oberhausen erhielt das heutige Stadtbild mit seinen verschiedenen Zentren durch die Gebietsreform 1929 mit der Zusammenlegung der Stadtkreise Oberhausen, Osterfeld und Sterkrade. Im Rahmen dieser Gebietsreform wuchs die Stadtbevölkerung auf einen Schlag um mehrere Zehntausend an. Viele der Sehenswürdigkeiten Oberhausens stehen in einer direkten Verbindung zur Kohle- und Hüttenindustrie. Trotzdem bleibt eines der dominierenden Merkmale das Schloss Oberhausen, das Anfang des 19. Jahrhunderts entstand. 
 

Bestatter in Oberhausen: Unsere Brancheninfos
 

Oberhausen hat mit Problemen zu kämpfen, die viele Gemeinden im Ruhrgebiet in den letzten Jahren zu spüren bekommen. Aufgrund des Niedergangs der Schwerindustrie sind die ehemaligen Jobmotoren zu Sorgenkindern der Stadtentwicklung geworden. Besonders deutlich werden die Herausforderungen an der Bevölkerungszahl. Seit den 1970er-Jahren sinkt die Stadtbevölkerung. Vom historischen Höchststand – der bei rund 260.000 lag – und dem heutigen Ergebnis des Zensus liegt immerhin ein negativer Bevölkerungstrend von knapp 50.000.
 
Neben der Abwanderung ist eine geringe Geburtenrate für die Bevölkerungsentwicklung verantwortlich. Den knapp 2.000 Geburten standen 2019 mehr als 2.700 Todesfälle gegenüber. Für Bestattungen stehen im Stadtgebiet mehrere Friedhöfe zur Verfügung. Ein Teil wird durch die Stadt selbst verwaltet. Zusätzlich betreuen Religionsgemeinschaften eigene Friedhöfe – wie:
 
  • der Alsfeldfriedhof (evangelische Friedhofsverwaltung)
  • der Friedhof Buchenweg (evangelische Friedhofsverwaltung)
  • der Friedhof an der Elpenbachstraße (katholische Friedhofsverwaltung)
  • der Friedhof an der Teutstraße (katholische Friedhofsverwaltung)
Auf den Friedhofsflächen können Oberhausener Bestatter verschiedene Beisetzungen durchführen lassen. Im Vordergrund stehen nach wie vor die Sarg- und Urnenbestattung. Einige der Friedhöfe bieten inzwischen auch die Möglichkeit einer Beisetzung in Rasengräbern oder in parkähnlichen Anlagen.
 
Parallel werden von den Bestattungsunternehmen aus Oberhausen auch klassische Baumbestattungen in Ruhewäldern durchgeführt. Eine Seebestattung ist durch die Zusammenarbeit mit spezialisierten Reedereien in ausgewiesenen Hochseegebieten möglich. Das Verstreuen der Totenasche in den Rhein ist aufgrund des Friedhofzwangs allerdings nicht möglich. Gleiches gilt für Bestattungen auf der grünen Wiese oder eine Weltraumbestattung. Letztere kann aber im Ausland durchgeführt werden.
 

Was kosten Bestatter in Oberhausen?
 

Der Tod eines Familienmitglieds wühlt auf, macht wütend und lässt in tiefer Trauer zurück. Zur emotionalen Belastung kommen finanzielle Sorgen. Können die Beerdigungskosten finanziert werden? In Deutschland kostet eine Beisetzung schnell zwischen 3.000 Euro bis 5.000 Euro. Wie hoch die Bestattungskosten in Oberhausen sind, hängt von sehr individuellen Rahmenbedingungen ab.
 
Die Auswahl des Sargs für eine Erdbestattung kann bereits einen Unterschied von mehreren hundert Euro ausmachen. Genauso hat der Blumenschmuck für die Trauerfeier Einfluss darauf, wie teuer die Beisetzung wird. In einigen Bereichen sind die Kosten allerdings festgelegt – etwa in Bezug auf die Grabstätte oder die Kremation. Auch in Oberhausen gilt eine zentrale Gebührenordnung, welche den Umgang mit der letzten Ruhestätte regelt.
 
Ausschlaggebend ist in diesem Zusammenhang die Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Oberhausen vom 10. Dezember 2001. Hier sind unter anderem für:
 
Nutzungsrecht Reihengrab (ab 5 Jahre) > 624 EUR
Wahlgrab > 1.325 EUR
Urnenwahlgrab > 499 EUR
Grabbereitung Reihengrab (ab 5 Jahre) > 628 EUR 
Pflegegebühr (anonyme Sargbestattung, 20 Jahre) > 1.125 EUR
Umbettung (ab 5 Jahre) > 2.713 EUR

festgelegt.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen