Bestatter Leverkusen

Alfred Reuker Bestattungsinstitut

Im Hederichsfeld 60
51379 Leverkusen Opladen
Telefon: 02171 - 1632

Beerdigungsinstitut Schulz

Küppersteger Straße 39
51373 Leverkusen
Telefon: 0214 - 61091

Bertram Bestattungshaus

Adolfsstraße 12–14
51373 Leverkusen
Telefon: 0214 - 31 38 32 50

Bestattungen Wedemeyer

Königsberger Platz 14
51371 Leverkusen
Telefon: 0214 - 8 20 21 21

Bestattungshaus Forst GmbH

Bergische Landstraße 4-6
51375 Leverkusen
Telefon: 0214 - 516 02

Bestattungshaus Hans-Joachim Friedrich OHG

Mülheimer Straße 9-9a
51375 Leverkusen Schlebusch
Telefon: 0214 - 9 26 93

Bestattungsinstitut Anton Schmitz

von-Ketteler-Str. 115
51371 Leverkusen
Telefon: 0214 - 67619

Christiane Merkel e.K. Beerdigungsinstitut

Im Rosengarten 5
51381 Leverkusen
Telefon: 02171 - 74 30 650

Christoph Schüttler Bestattungen - Trauerbegleitung

In Holzhausen 55
51381 Leverkusen Lützenkirchen
Telefon: 02171 - 34 28 600

Clemen Bestattungen

Kolberger Str. 92A
51381 Leverkusen
Telefon: 02171 - 54429

Fritz Hild Bestattungen

Altstadtstraße 9
51379 Leverkusen
Telefon: 02171 - 13 46

Leverkusen: Fakten & Informatives


Leverkusen im Bergischen Land steht für Chemieindustrie und Fußball. Bundesligist Bayer 04 Leverkusen sowie der Chemiekonzern Bayer prägen die Wahrnehmung der Stadt nach außen heute noch. Die Stadt ist Teil der Metropolregion Rhein-Ruhr – einem der größten urbanen Zentren Deutschlands. Historisch betrachtet ist die mehr als 167.000 Einwohner fassende Stadt eine der jungen Stadtgründungen.
 
Zur eigentlichen Stadtgründung kam es erst 1930. In ihrer heutigen Form ist die Stadt noch einmal deutlich jünger und entstand 1975. Die Stadtgeschichte wird bis zur Gründung durch die Entwicklung der Gemeinden 
 
  • Wiesdorf, 
  • Schlebusch, 
  • Steinbüchel und 
  • Rheindorf
geprägt. Auf die Römerzeit werden verschiedene Funde aus der Region datiert – unter anderem Keramik sowie Gräber, welche die Stationierung römischer Legionäre belegt. Im Mittelalter gehörte das spätere Stadtgebiet zum Herzogtum Berg. Die Bevölkerung lebte vor allem von der Landwirtschaft und war bereits früh im Besitz einer gewissen Unabhängigkeit. 
 
Im 16. Jahrhundert wurde die gesamte Region von einer Katastrophe heimgesucht – dem Truchsessischen Krieg um das Erzstift Köln. Im Zuge der Kriegswirren zogen Truppen durch die Region, plünderten und brandschatzen die Gemeinden der Region. Im Dreißigjährigen Krieg fielen abwechselnd Truppen der Kriegsparteien in den Landstrich ein und verwüsteten das Gebiet des heutigen Leverkusens. 
 
In der Folge blieb das Areal auf Jahre dünn besiedelt. Nach der Niederlage Napoleons und dem Ende der französischen Herrschaft in Deutschland fielen die Gemeinden und das Großherzogtum Kleve-Berg an Preußen. Für die Stadtgründung entscheidend sollte die Ansiedlung des Ultramarinwerks von Carl Leverkus werden. Für dessen Arbeiter entstand eine Siedlung, welche den Namen Leverkusen tragen sollte – und zum Kern der späteren Stadtgründung wurde. 1891 verlegte auch Bayer seinen Unternehmenssitz nach Leverkusen. 1930 schlossen sich vier Gemeinden schließlich zu Leverkusen zusammen.
 
Aufgrund der Bedeutung durch die Chemieindustrie wurde Leverkusen in den Kriegsjahren ab 1940 mehrfach angegriffen. Aufgrund der Schäden ist das Stadtbild durch moderne Architektur geprägt. Trotzdem sind immer noch einige Schlösser und Villen in Leverkusen bzw. der direkten Umgebung erhalten.
 

Bestatter in Leverkusen: Unsere Brancheninfos


Für die rund 167.000 Einwohner fassende Stadt Leverkusen stehen im Stadtgebiet knapp ein Dutzend Friedhöfe zur Verfügung. Davon wird ein Teil konfessionell verwaltet – wie die katholischen Friedhöfe Hitdorf und Steinbüchel. Sieben Friedhöfe befinden sich in kommunaler Verwaltung. Hierzu gehören der:
 
  • Friedhof Birkenberg
  • Friedhof Lützenkirchen
  • Friedhof Schlebusch.
Diese werden vom Fachbereich Stadtgrün betreut. Zu den gängigen Beisetzungsformen gehören auf den kommunalen wie konfessionellen Friedhöfen immer noch die Urnenbestattung und die Sargbestattung. Seit einigen Jahren weist die Friedhofsverwaltung auch Flächen auf dem Friedhof Reuschenberg für reine Baumbestattungen aus. Die knapp drei Dutzend Bestatter in Leverkusen können diese Alternative zu den klassischen Beisetzungen auch als Waldbestattung nahe der Stadt anbieten.
 
Nähere Infos zur Baum- und Waldbestattung erfahren Sie hier. Andere Alternativen – wie die Diamantbestattung oder einer Weltraumbestattung – scheitern in Deutschland am Friedhofszwang. Sofern diese Beisetzungen dennoch gewünschte werden, ist eine Zusammenarbeit lokaler Bestatter mit Kollegen im Ausland möglich. Hier sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen oft etwas anders aus. Möglich sind allerdings Seebestattungen. Hierfür arbeiten Leverkusens Bestatter mit Reedereien zusammen, welche auf diese Form der Beisetzung in speziell ausgewiesenen Küstengewässern spezialisiert sind.
 

Was kosten Bestatter in Leverkusen?


Beisetzungen sind für Angehörige die letzte Möglichkeit, Abschied zu nehmen. Gleichzeitig mischen sich in die Trauer offene Fragen. Kann die Bestattung überhaupt bezahlt werden? Aufgrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen ergeben sich allein schon durch die Entscheidung für eine Feuer- oder Sargbestattung sehr große Unterschiede hinsichtlich der Bestattungskosten.
Hinweis: Lesen Sie für weitere Informationen unseren Ratgeber "Beerdigungskosten".

Die Differenz beim Sarg für die Erdbestattung kann schnell mehrere hundert Euro betragen – bei einer qualitativ sehr hochwertigen Ausführung noch mehr. Großen Einfluss hat aber auch der Blumenschmuck für die Grabstätte und Trauerfeier oder der Grabstein. Gerade letztgenannter Aspekt variiert in den Kosten sehr stark. Ausführungen mit einfacher Grabplatte und Gravur kosten einige hundert Euro. Hochwertige Grabskulpturen liegen schnell bei mittleren vierstelligen Eurobeträgen.
 
Hinzu kommen Kosten für eine Bestattung, die in zentralen Gebührenverzeichnissen festgehalten sind. Dazu zählen beispielsweise die Anfertigung zusätzlicher Sterbeurkunden, die Nutzung der Trauerhalle auf den Friedhöfen in Leverkusen oder die Nutzungsrechte an einer Grabstätte. In Leverkusen ist die Gebührensatzung für die Friedhöfe der Stadt Leverkusen ausschlaggebend. 
 
Hierin sind unter anderem als Kosten für:
 
Erdreihengrab > 85,01 EUR pro Jahr
Erdwahlgrab > 111,68 EUR pro Jahr
Urnenreihengrab > 65,10 EUR pro Jahr
Beisetzungs-/Aufbettungsgebühr Erdreihengrab > 668,01 EUR pro Jahr
Beisetzungs-/Aufbettungsgebühr Erdwahlgrab > 813,31 EUR pro Jahr
Benutzung der Trauerhalle > 243,34 EUR pro Jahr.

veranschlagt.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen