Bestatter Krefeld

Bestattungen Conen

Heyenbaumstraße 118
47802 Krefeld
Telefon: 02151 - 56 35 29

Bestattungen Cornelia Zelz

Marktstraße 179
47798 Krefeld
Telefon: 02151 - 773014

BESTATTUNGEN Quasten

Germaniastr. 212 – 214
47800 Krefeld Bockum
Telefon: 02151 - 59 26 23

Bestattungen VETTER GmbH

Kölner Straße 177
47805 Krefeld
Telefon: 02151 - 31 44 17

Bestattungshaus Broeckmann

Hülser Markt 17
47839 Krefeld Hüls
Telefon: 02151 - 73 01 73

Bestattungshaus Rueben

Uerdinger Straße 640
47800 Krefeld Bockum
Telefon: 02151 - 592785

Hermann Hannappel & Sohn Bestattungen

Dionysius Platz 20
47798 Krefeld
Telefon: 02151 - 22151

Josef Schmitz Bestattungen GmbH

Hülser Straße 482
47803 Krefeld
Telefon: 02151 - 754770

Karl Mermet Beerdigungsinstitut e.K.

Lindenstraße 25
47798 Krefeld
Telefon: 02151 - 22600

Maes Bestattungen

Rheinbabenstraße 105
47809 Krefeld
Telefon: 02151 - 570591

Sinzig Frankenheim Krefelder Bestattungshaus GmbH

Kölner Straße 50-52
47805 Krefeld
Telefon: 02151 - 31 27 87

Wilhelm Simons Bestattungen GmbH

Hülser Str. 106
47803 Krefeld
Telefon: 02151 - 75 48 25

Zecher Bestattungen

Am Marktplatz 13
47829 Krefeld
Telefon: 02151 - 480731

Zelz Bestattungen

Königstraße 157
47798 Krefeld
Telefon: 02151 - 77 03 12

Zöller Bestattungen

Marienstraße 96
47807 Krefeld
Telefon: 02151 - 303642

Krefeld: Fakten & Informatives


Krefeld gehört zu den 20 größten Städten in Nordrhein-Westfalen und war lange ein Zentrum der Textilindustrie. Die Besiedlungsgeschichte der Stadt reicht bis in die Römerzeit zurück. Für das 1. nachchristliche Jahrhundert ist beispielsweise die Anlage eines Römerkastells auf dem heutigen Stadtgebiet belegt. Im Zusammenhang mit dem Gräberfeld des Kastells wurden in der Vergangenheit für die Geschichte der Region und das Landes NRW bedeutende Funde gemacht.
 
Die Belegung des Gräberfeldes bis ins Mittelalter zeugt außerdem von der großen Bedeutung, welche die heutige Region Krefeld bereits in der Antike hatte. Historiker gehen heute davon aus, dass in der Region Siedlungen bereits seit dem 8. Jahrhundert existieren. Speziell Uerdingen, das mit Krefeld zeitweise einen Stadtkreis bildete, wird bereits im 9. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die erstmalige Erwähnung Krefeld datiert auf das Jahr 1105. Als Jahr der eigentlichen Stadtgründung gilt 1373.
 
Einen schweren Einschnitt erlebte die Stadt Ende des 16. Jahrhunderts. Im Truchsessische Krieg wurde Krefeld zerstört und blieb Jahre unbewohnt. Für die Entwicklung Krefelds bedeutsam wurde der Zustrom der Mennoniten, von denen einige den Grundstein für die spätere Krefelder Textilindustrie legten. Im 18. Jahrhundert blühte diese zunehmend auf. Krefeld erlebte in dieser Zeit aber auch mehrere kriegerische Auseinandersetzungen. So Krefeld Ende des Jahrhunderts im Zuge der Koalitionskriege von französischen Truppen besetzt.
 
Die Besetzung dauerte bis 1814 – Krefeld wurde wieder preußisch. Aufgrund des starken Anstiegs der Stadtbevölkerung wurden im 19. Jahrhundert mehrere Stadterweiterungen notwendig. In diese Phase fielen auch soziale Unruhen, die teils blutig vom preußischen Militär niedergeschlagen wurden. Als Folge des 1. Weltkriegs wurde die Stadt von belgischen Truppen besetzt, welche Krefeld vom rechtsrheinischen Gebiet isolierten. Krefeld war im 20. Jahrhundert ein industrielles Zentrum, was – auch aufgrund der Lage – sehr früh zu ersten Luftangriffen durch die Alliierten führte. Ab 1940 wurde die Stadt wiederholt bombardiert.
 
Nach dem Krieg wurde ein Teil der historischen Architektur wiederaufgebaut. Hierzu gehören unter anderem das Palais von der Leyen und verschiedene Kirchen. Diese Bemühungen haben dazu beigetragen, dass Teile der frühen Bauwerke heute Sehenswürdigkeiten der Stadt sind. Besucher können beispielsweise das Kaiser-Wilhelm Museum oder das Museumszentrum Burg Linn bewundern. Über das Stadtgebiet verteilen sich zudem mehrere Parkanlagen. Zum Entspannen lädt außerdem das Rheinufer ein.
 

Bestatter in Krefeld: Unsere Brancheninfos
 

Krefeld hat mehr als 233.000 Einwohner, die in insgesamt rund 119.000 Haushalten leben. Die Anzahl der Sterbefälle lag in den letzten Jahren kontinuierlich über 2.500. Damit liegt die Zahl pro Jahr über 1.000 Sterbefälle. Die Stadt selbst führt über das Kommunalportal kein Verzeichnis über die im Stadtgebiet ansässigen Bestattungsunternehmen. 
 
Seitens der Krefelder Bestatter werden Hinterbliebene in den schweren Stunden nach dem Tod eines geliebten Menschen begleitet. Hierzu gehört auch die Organisation von Trauerfeier und Bestattung. Auf den Friedhöfen der Stadt können:
 
organisiert werden. Zusätzlich sind Baumbestattungen auf einigen Friedhöfen möglich – wie beispielsweise dem Hauptfriedhof. Das Verstreuen von Totenasche in Parks oder in den Rhein ist hingegen nicht möglich, da auch für Krefeld der Friedhofszwang gilt. In Zusammenarbeit mit Reedereien und Partnern im Ausland sind allerdings auch Alternativen realisierbar – wie die Seebestattung.
 
Die Stadt Krefeld unterhält für Bestattungen und die Totenruhe im Stadtgebiet insgesamt 11 Friedhöfe. Größter Friedhof ist mit 54 Hektar der Hauptfriedhof, welcher aus einem alten und einem neuen Teil besteht. Teil des Friedhofs sind mehrere Dutzend Ehrengräber. 
 

Was kosten Bestatter in Krefeld?
 

Wie hoch die Kosten einer Beisetzung in Krefeld sind, ist pauschal nicht festzuhalten. Aufgrund sehr individueller Einflussfaktoren variieren die Kosten am Ende sehr stark. Ein einfacher Sarg zur Erdbestattung kostet nur wenige hundert Euro. Aufwendig gearbeitete Modelle kommen auf mehrere tausend Euro. Zudem beeinflusst der Rahmen der Trauerfeier oder die Ausführung des Grabsteins die Bestattungskosten in erheblichem Umfang. 

Hinweis: Weitere Informationen enthält unser Ratgeber "Beerdigungskosten".
 
Aber: Nicht alle Kosten werden so stark individuell geprägt. Sobald Behörden, Ämter oder Bereiche der kommunalen Verwaltung involviert sind, richtet sich die Abrechnung meist nach festen Gebührenverzeichnissen.
 
Im Fall der Stadt Krefeld greift eine eigene Gebührensatzung des Kommunalbetriebs Krefeld. Diese legt unter anderem für:
 
  • Sargbestattung (ab 6 Jahre) > 1.011 EUR
  • Abfuhr von Erdaushub > 170 EUR 
  • Rasensarggrabstätte mit Einzelgedenkstein > 4.560 EUR
  • Parkgrabstätte > 6.030 EUR
  • Baumgrabstätte > 3.690 EUR
  • Urnenwahlgrabstätte > 1.980 EUR
  • Urnenkammer > 7.440 EUR
fest.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen