Bestatter Kassel

Bestattungen Ralf Becker

Brandgasse 4
34132 Kassel Oberzwehren
Telefon: 0561 - 41257

Bestattungshaus Humburg

Frankfurter Straße 311
34134 Kassel
Telefon: 0561 - 42764

Bestattungshaus Kracheletz GmbH

Obere Karlsstraße 17
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 70 74 70

Bestattungshaus Speck

Wilhelmshöher Allee 167
34121 Kassel
Telefon: 0561 - 35050

Bestattungsunternehmen Michael Jenal

Käthe-Kollwitz-Str. 15A
34134 Kassel
Telefon: 0561 - 47 50 415

Brehm Bestattung & Begleitung

Wolfsgraben 36
34125 Kassel
Telefon: 0561 - 870 25 02

Buhle Bestattungen

Obere Karlsstr.6
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 15375

das Zeitliche segnen

Brandaustr. 10
34127 Kassel
Telefon: 0561 - 93007890

Grosch & Jandke Bestattungen GbR

Ahornweg 2
34123 Kassel
Telefon: 0561 - 316 515 00

Grosch & Jandke Bestattungen GbR

Wilhelmshöher Allee 69
34121 Kassel
Telefon: 0561 - 95 28 33 77

Holzapfel Bestattungen

Mönchebergstraße 35 A
34125 Kassel
Telefon: 0561 - 877741

Karl Gobrecht Bestattungsinstitut

Fünffensterstr. 18
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 14119

NOVIS-Bestattungen

Königstor 30
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 7392521

NOVIS-Bestattungen

Wolfhager Straße 374
34128 Kassel
Telefon: 0561 - 8102980

Pietät Dötenbier

Obere Karlsstraße 17
34117 Kassel
Telefon: 0561 - 1 22 85

TOHR Weltweite Überführungen GmbH

Arndtstraße 23A
34123 Kassel
Telefon: 0700 - 70 700 800

Kassel: Fakten & Informatives


Kassel – die drittgrößte Stadt Hessens – kann sich seit Jahren über eine positive Entwicklung der Einwohnerzahl freuen. Für 2018 gibt die Stadt einen Anstieg der Einwohnerzahl auf 205.000 Kasseler an. Besonders interessant ist der Fakt, dass sich die Zahl der Geburten und Sterbefälle in Kassel fast die Waage hält. Eine weitere Besonderheit der Stadt ist ihre Lage. Gemeinsam mit Erfurt und Göttingen gehört Kassel zu den drei Großstädten, welche dem geografischen Mittelpunkt Deutschlands am nächsten liegen.

Gelegen in einem tiefen Talkessel des Dreiländerecks Hessen-Niedersachsen-Thüringen, wird das Stadtpanorama von sanft ansteigenden Hügeln dominiert, die Kassel einrahmen und das Flair der Stadt ausmachen.

Siedlungsspuren in der Region um Kassel belegen, dass sich Menschen bereits in vorchristlicher Zeit in der Talsenke aufgehalten haben müssen. Allerdings sind diese nur archäologisch zu erschließen. Erste schriftliche Quellen erwähnen Kassel als Chassalla im frühen 10. Jahrhundert. Die Tatsache, dass hier von einem Königshof die Rede ist, belegt eine bereits frühere Besiedelung.

Wirklich zur Stadt wurde die Siedlung aber erst im 12. Jahrhundert, als Kassel 1189 das Stadtrecht zugesprochen wurde. Weniger als 100 Jahre später wurde Kassel dann sogar Residenzstadt der hessischen Landgrafen. Im 17. Jahrhundert entstanden viele Bauten des Barocks in Kassel – durch Karl von Hessen. In der Folge des Siebenjährigen Krieges wurde die Stadt mehrfach von den Kriegsparteien umkämpft.

Nach der Besetzung durch Franzosen im Jahr 1806 sollte Kassel schließlich Hauptstadt des Königreichs Westphalen werden. Und zur Residenz des Königs von Westphalen – einem Bruder Napoleons. Bekannt wurde die Stadt im 19. Jahrhundert durch das Wirken Kasseler Romantiker, wie Achim von Arnim oder Brentano und den Gebrüdern Grimm. Mit der Industrialisierung wurde Kassel auch wirtschaftlich zunehmend bedeutend. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich unter anderem die Rüstungsindustrie, was die Stadt zur Zielscheibe alliierter Bomber machte. Trotz der Zerstörung, die auch in der Innenstadt erhebliche Schäden verursachten, sind Kassel Sehenswürdigkeiten wie das Ottoneum oder die Orangerie in der Karlsaue erhalten geblieben. Und zu Spaziergängen laden die Fuldaaue und der Bergpark ein.
 

Bestatter in Kassel: Unsere Brancheninfos


Die Zahl der Sterbefälle liegt in Kassel bei circa 2.100 im Jahr. Damit kommen auf 100.000 Einwohner in Kassel etwa 1.000 Todesfälle im Jahr. Für Bestattungen und als Ort der Trauer stehen im Stadtgebiet mehrere Friedhöfe zur Verfügung. Verantwortlich für die Betreuung der Friedhöfe ist der Evangelische Stadtkirchenkreis.

Das Fehlen einer kommunalen Verwaltung für die Friedhöfe ist eine Besonderheit der Stadt. Insgesamt stehen für Beisetzungen 14 Friedhöfe zur Verfügung, die zusammen mehr als 90 ha Fläche umfassen. Davon erreicht allein der Kasseler Hauptfriedhof bereits 40 ha. Auf dem Westfriedhof stehen Gräberfelder für Bestattungen nach muslimischem Ritus zur Verfügung. Des Weiteren verfügt Kassel über zwei jüdische Friedhöfe, von denen allerdings der Ältere bereits geschlossen ist.

Leider ist über das Stadtportal Kassel kein Verzeichnis zu den in der Stadt ansässigen Bestattern zu finden. Bleibt Angehörigen nur die Suche über Branchendienste. Recherchen in Branchendiensten kommen auf 40 Suchtreffer. Seitens der Bestatter werden Hinterbliebene in schweren Stunden betreut und die Beisetzung organisiert.

In Kassel machen die:
 
immer noch den Hauptteil der Beisetzungen aus. Aufgrund der Nähe mehrerer Bestattungswälder sind in Kassel auch Baumbestattungen durchführbar. Informationen zum Ablauf finden Sie hier.

Darüber hinaus bieten Bestatter auch Beisetzung auf See an. Diese sind in Deutschland allerdings nur in gesondert ausgewiesenen Seegebieten zulässig. Für deren Durchführung arbeiten Bestatter aus Kassel mit spezialisierten Reedereien zusammen.

Andere Alternativen zu den bekannten Bestattungsformen, wie die Wiesen- oder Weltraumbestattung, stoßen in Deutschland an Grenzen. Auch in Hessen – und damit Kassel – gilt allgemein der Friedhofszwang.
 

Was kosten Bestatter in Kassel?


Mit welchen Kosten müssen Hinterbliebene für eine Bestattung in Kassel rechnen? Grundsätzlich ist es schwierig, pauschal auf die Höhe der Bestattungskosten einzugehen. Zu stark fallen individuelle Aspekte – wie der Umfang der Trauerfeier oder die Aufwendungen für den Sarg ins Gewicht. Die Form der Beisetzung hat großen Einfluss darauf, wie teuer eine Bestattung wird.

Darüber hinaus gilt aber auch für Kassel, dass ein Teil der Bestattungskosten über Gebührenverzeichnisse geregelt wird. Hierbei geht es nicht nur um die Leichenschau oder die Ausstellung von Bescheinigungen. Die Nutzung einer Trauerhalle ist über die Gebührenverzeichnisse ebenfalls klar umrissen.

Für Kassel ist die Gebührensatzung 2019 der Friedhöfe in Kassel vom 7. Dezember 2018 maßgebend. Hier sind unter anderem für:

Wahlgrabstätten (30-jährige Nutzungszeit)        > 1.536 EUR
Nutzungsrechte Gruft (50-jährige Nutzungszeit)        > 33.800 EUR
Reihengrabstätte für eine 20jährige Ruhezeit        > 668 EUR
Kinderreihengrabstätte bis zum 5. Lebensjahr        > 127 EUR
Urnenwahlgrabstätte für 2 Urnen (25 Jahre)         > 946 EUR
Urnenwahlgrab als Friedparkgräber (2 Urnen)        > 1.909 EUR
Urnenwahlgrab als Baumgräber (2 Urnen)        > 1.891 EUR

als Gebühr niedergelegt.

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen