Bestatter Aachen

Beerdigungsinstitut Krüttgen GmbH

Steinstraße 57a
52080 Aachen

Telefon: 0241 - 55 11 35
Webseite: https://www.bestattungen-kruettgen.de/

Aachener Beerdigungsinstitut Schmitt-Moos

Wilmersdorfer Str. 63-67
52068 Aachen
Telefon: 0241 - 16 33 09

Aachener Beerdigungsinstitut Schmitt-Moos

Trierer Str. 71
52078 Aachen
Telefon: 0241 - 16 33 09

Aachener Beerdigungsinstitut Schmitt-Moos

Vaalser Str. 262
52074 Aachen
Telefon: 0241 - 16 33 09

Beerdigugsinstitut Claßen

Horbacher Straße 59
52072 Aachen Richterich
Telefon: 0241 - 900 78 600

Beerdigungsinstitut August Tonolo oHG

Büchel 12 (am Markt)
52062 Aachen
Telefon: 0241 - 30655

Beerdigungsinstitut Drossard GmbH & Co. KG

Jakobstr. 100-102
52064 Aachen
Telefon: 0241 - 35 888

Beerdigungsinstitut Eduard Lauscher und Söhne GmbH

Malmedyer Straße 15
52066 Aachen
Telefon: 0241 - 670550

Beerdigungsinstitut Göttgens-Spangenberger GmbH

Alt-Haarener Straße 52
52080 Aachen
Telefon: 0241 - 161409

Beerdigungsinstitut H.Werner

Wilhelmstraße 64
52070 Aachen
Telefon: 0241 - 34275

Beerdigungsinstitut Robert Radermacher e.K.

Ungarnstraße 3
52070 Aachen
Telefon: 0241 - 153769

Bestattungen Beckmann

Vaalser Straße 270
52074 Aachen
Telefon: 0241 - 463 700 22

Bestattungen Birk GmbH

Trierer Straße 709
52078 Aachen
Telefon: 0241 - 52 63 33

Bestattungen Terinde

Jülicher Straße 51
52070 Aachen
Telefon: 0241 - 99 77 86 75

Bestattungen W.Krott

Klauser Str. 44
52076 Aachen Kornelimünster
Telefon: 02471 - 21 24

Bestattungshaus J. Bakonyi GmbH

Augustastraße 25
52070 Aachen
Telefon: 0241 - 50 50 04

Eco Bestattungen GmbH

Hochstraße 2
52078 Aachen
Telefon: 0241 - 56 22 99

InMemoriam GmbH

Eifelstr. 1b
52068 Aachen
Telefon: 0241 - 55 91 79 87

Schinkenmeyer & B.Schmitt GmbH

Sandkaulstraße 10
52062 Aachen
Telefon: 0241 - 44774

Aachen: Fakten & Informatives


Aachen ist eine deutsche Großstadt mit knapp 250.000 Einwohnern. Aufgrund ihrer besonderen Lage im Westen der Bundesrepublik ist sie die westlichste Großstadt Deutschlands. Ein Status, den Aachen bereits seit 1890 innehat, als die Einwohnerzahl die 100.000-Marke erreichte. Heute ist die Stadt gerade bei Besuchern aufgrund ihrer Geschichte berühmt. Hier sticht besonders die Epoche Karls des Großen hervor, welcher die Aachener Königspfalz gründete. Die Wurzeln der Stadtgeschichte reichen aber noch sehr viel weiter zurück. Archäologen gehen heute davon aus, dass die Region um Aachen bereits in der Jungsteinzeit Siedlungsgebiet war.
 
Während der Bronze- und Eisenzeit gehörte das Stadtgebiet zum Siedlungsbereich der Kelten. Im Zuge der römischen Expansion und damit verbunden den Gallischen Kriegen drang die antike Großmacht auch Richtung Aachen vor. Aufgrund der Heilquellen bot das Gebiet Raum für eine römische Siedlung, die als Aquae Granni bekannt werden sollte. Diese Siedlungsspuren reichen bis ins 1. Jahrhundert. Mit dem Zusammenbruch des Imperiums verschwanden auch die Römer aus Aachen. 
 
Im 8. und 9. Jahrhundert prägten vor allem die Karolinger Aachen. Besonders Karl der Große hat seine Spuren in Form der Königspfalz und der Pfalzkapelle hinterlassen. Bereits 881 wurden Aachen und die Pfalz geplündert. Ab dem 10. Jahrhundert war Aachen Krönungsstadt. Unter anderem erhielten Otto I. oder Karl V. die Königswürde in Aachen. Im Mittelalter wurde das weltliche Zentrum Reichsstadt, verlor im späten Mittelalter an Bedeutung. Während des Dreißigjährigen Krieges war Aachen mehrfach umkämpft. Im 18. Jahrhundert von französischen Revolutionstruppen besetzt, fiel Aachen später an Preußen. 1870 wurde die Stadt durch Eröffnung der RTWH Aachen zum Universitätsstandort.
 
Mit Ende des 1. Weltkriegs war die Stadt einige Jahre belgisch-französisch besetzt. Nach der Machtergreifung und Aufrüstung lag Aachen auch im Zentrum des Mai-Feldzuges 1940 – als Garnisonsstandort für zehntausende Landser. Im Verlauf des Krieges wurde Aachen mehrfach bombardiert und schwer beschädigt. Die Nachkriegsjahre waren vom Wiederaufbau – unter anderem des Doms geprägt. Heute gehört dieser zu den Sehenswürdigkeiten, genauso wie das Rathaus und die Stadtbefestigung aus dem Mittelalter. Zu den Parks, in denen Besucher sowie Aachener Ruhe und Entspannung suchen, gehören der Elisengarten, der Kurpark Monheimsallee oder der Kurpark Burtscheid.
 

Bestatter in Aachen: Unsere Brancheninfos
 

2017 verzeichneten die Statistiker Aachens mehr als 255.000 Personen, die als wohnberechtigte Bevölkerung galten. Gegenüber dem Vorjahr ein leichter Anstieg der Einwohnerzahl. Der Anstieg ging im Wesentlichen auf Zuzüge zurück, da die Anzahl der Sterbefälle mit 2.358 über der Geburtenrate lag. Insgesamt blieb die Zahl der Todesfälle damit unter 1.000 bezogen auf 100.000 Einwohner.
 
Leider findet sich in Recherchen kein zentrales Verzeichnis zu den Bestattungsunternehmen der Stadt. Aber: Über Branchendienste werden circa drei Dutzend Suchtreffer angezeigt. Die Aufgabe der Bestatter umfasst nicht nur die Trauerbegleitung, sondern auch die Organisation der Trauerfeier und Beisetzung. 
 
Hierfür stehen im Stadtgebiet Aachens 28 Friedhöfe zur Verfügung. Fünf weitere Friedhöfe werden laut Aachener Stadtportal heute als Gedenkstätten – unter anderem die beiden jüdischen Friedhöfe Haaren und Kornelimünster – geführt. Zu den besonders häufig praktizierten Beisetzungsformen gehören die:
 
Über den Ablauf der Beisetzungen und Kostenbeispiele kann sich hier informiert werden.
 
Parallel kann auf Wunsch in Zusammenarbeit mit dem Bestatter auch eine Beisetzungsalternative in Erwägung gezogen werden. Hierzu gehören Waldbestattungen und Baumbestattungen. Hierfür stehen beispielsweise auf dem Aachener Waldfriedhof separate Flächen zur Verfügung. Außerdem sind in Deutschland Seebestattungen in Hochsee-Gebieten möglich. Dies setzt allerdings eine Zusammenarbeit des Bestatters mit spezialisierten Reedereien voraus.
 
Das Verstreuen von Asche auf Wiesen oder in Binnengewässer und die Sternen-/Weltraumbestattung scheitern am Friedhofszwang, welcher auch den Bestattungen in Aachen gewisse Grenzen setzt.
 

Was kosten Bestatter in Aachen?
 

Wie teuer eine Beisetzung in Aachen letztlich wird, richtet sich nach sehr vielen individuellen Faktoren. Trauerflor, die Auswahl das Bestattungssargs oder die Größe der Trauerfeier haben maßgeblich Einfluss darauf, welche Kosten entstehen. Hierdurch ergeben sich große individuelle Unterschiede. Allein beim Sarg für eine Erdbestattung liegen preisgünstige und Modelle aus dem mittleren Preissegment bereits um einige hundert Euro auseinander.
 
Auf der anderen Seite ist ein Teil der Bestattungskosten festgelegt – über geltende Gebührenverzeichnisse. Ein Beispiel sind die erste und zweite Leichenschau. Letztere ist immer dann vorgeschrieben, wenn sich Verstorbene für eine Kremation entschieden haben. Aber auch andere Aspekte werden hinsichtlich der Kostennote zentral erfasst.
 
Maßgebend für die Stadt Aachen ist die Friedhofsgebührenordnung der Stadt Aachen vom 13.12.2000 In der Fassung des XII. Nachtrags, die mit einem entsprechenden Gebührentarif online einsehbar ist. Hierin sind unter anderem für:
 
Reihengrab zur Sargbeisetzung > 1.253 EUR
Urnenreihengrab > 1.253 EUR 
Erdwahlgrab zur Sargbeisetzung > 98 EUR/Jahr
Erdwahlgrab (Sarg, bevorzugte Lage) > 184 EUR/Jahr
Träger pro angefangene Stunde > 54 EUR
Grabausschmückung Fichte für eine Urne > 31 EUR. 

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen