Beileidsbekundung – Wie, wann und wo?

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, möchten Sie den Hinterbliebenen natürlich ihr Mitgefühl ausdrücken. Persönliche Worte, ob mündlich, telefonisch oder schriftlich, zeigen den Angehörigen, dass sie nicht allein mit ihrer Trauer sind. Herzliche und ernst gemeinte Worte spenden den Trauernden Trost. Nicht jedem fällt so eine Beileidsbekundung leicht, daher folgen hier einige Beispiele und Informationen, um die richtigen Worte zu finden.
Beileidsbekundung Karte

Beileidsbekundungen – der richtige Zeitpunkt


Die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für eine Beileidsbekundung ist, hängt auch von ihrer Beziehung zu dem Toten oder den Hinterbliebenen ab. Nachbarn, Kollegen, Bekannten, Vereinsmitgliedern oder einem Trauerfall im weiteren Freundeskreis, können Sie ihr Mitgefühl in Form einer Trauerkarte ausdrücken. Diese sollte unmittelbar nach Bekanntwerden des Todesfalls versendet werden. Engen Freunden und der nahen Verwandtschaft drücken Sie am besten telefonisch ihr herzliches Beileid aus. Auch diese Beileidsbekundung sollte so zeitnah wie möglich erfolgen. Eine Beileidskarte sollte aber noch vor dem Tag der Beerdigung das Trauerhaus erreicht haben.

 

Schriftliche Beileidsbekundung in Form von Beileidskarten


Nach Bekanntwerden des Todesfalls schicken Sie den Hinterbliebenen ihre Beileidsbekundung in Form einer Trauerkarte. Diese sollte sauber handgeschrieben sein. Verwenden Sie dafür nach Möglichkeit blaue oder schwarze Tinte. Neben den persönlichen Worten ist es auch möglich, dass Sie mit entsprechenden Trauersprüchen ihr Mitgefühl ausdrücken.

Hinweis: In unserem Ratgeber Trauerkarte schreiben finden Sie zahlreiche Tipps, Vorlagen und Beispiele.

Beileidskarte

Trauerkarte
 
Beileidskarte Beispiel


Beileidskarte und Geldbeträge

 
Lege ich meiner Beileidsbekundung Geld bei? Hier gibt es häufig Unsicherheiten, denn nicht jeder
Empfänger sieht das gerne. Wenn Sie der Karte Geld beilegen möchten, dann mit dem passenden Verwendungszweck wie etwa: „Kleiner Beitrag zum Grabschmuck“ oder „...zur Gestaltung der Trauerfeier“ oder „...für den Grabstein“.

Beileidskarte mit Geld

Beileidskarte mit Umschlag und Geld

Trauerkarte mit Geld

Die Höhe der Summe hängt von der persönlichen Beziehung zum Verstorbenen ab. Weniger als 10 Euro sollten Sie allerdings nicht in die Trauerkarte legen. Oft wird auch in der  Traueranzeige angegeben, ob die Familie anstelle von Blumen eine Spende für einen wohltätigen Zweck wünscht.
 

Beileidskarte – Was schreibt man auf den Umschlag?


Wird die Karte persönlich übergeben reicht es aus, auf den Umschlag „In stiller Anteilnahme“ zu schreiben. Wir die Karte in den Briefkasten gesteckt, kann man den Umschlag mit „An die Trauerfamilie (Name)“ versehen. Der Begriff „Trauerhaus“ ist veraltet und wird nicht mehr verwendet. Beim Postversand kann die Beschriftung wie folgt aussehen:
 
An die Trauerfamilie (Name)
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort.
 
Wichtig: Die eigene Adresse als Absender nicht vergessen! So ist es für die Trauerfamilien leichter im Anschluss die Danksagungen richtig zu adressieren.
 

Mündliche Beileidsbekundung aussprechen


Um ihre persönliche Beileidsbekundung auf der Trauerfeier auszusprechen, warten Sie traditionsgemäß bis zum Ende der Beisetzung. Wenn die Angehörigen am Grab stehenbleiben, drücken Sie mit kurzen Worten ihre Anteilnahme aus. Dabei reicht ein „Mein herzliches Beileid“ oder „Ich fühle mit euch“ aus. Dazu gehört auch ein Händedruck für jeden der Hinterbliebenen oder auch eine kurze Umarmung, soweit Sie in engem Verhältnis zueinander stehen. (In der aktuellen Corona-Schutzverordnung gelten andere Regeln für Beisetzungen, über diese sollten Sie sich vor der Beerdigung informieren.)
 

Verzicht auf Beileidsbekundung


„Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen“. Diesen Satz findet man häufig in der Traueranzeige. Er bedeutet, dass die Hinterbliebenen keine Beileidsbekundung am Grab wünschen. Für manche ist die emotionale Belastung zu schwer und Sie sollten den Wunsch unbedingt respektieren. Die Familie wird sich nach der Beisetzung von der Trauergemeinschaft entfernen, um evtl. im Anschluss noch einmal alleine und in Ruhe Abschied zu nehmen. In diesem Fall sollten Sie  schriftlich ihr Beileid aussprechen oder sich in ein ausliegendes Kondolenzbuch eintragen.
 

Antwort auf Beileidsbekundung


Nach der Trauerfeier gibt es verschiedene Möglichkeiten sich für die Beileidsbekundungen zu bedanken. Eine Danksagung geht an alle, die ihre Anteilnahme ausgedrückt, Trauerkarten gesendet, Blumengeschenke überbracht oder an der Trauerfeier teilgenommen haben. Sind Sie der nächste Angehörige, dann ist es ihre Aufgabe, die Danksagung zu übernehmen. Beispielsweise in Form von Dankeskarten.
 

Dankeskarten


In der Regel versenden Sie vor der Bestattung Karten oder Briefe, damit weitere Angehörige und Freunde über den Sterbefall informiert werden. Die Form der Karte kann auch anschließend für die Danksagung verwendet werden. Diese senden Sie nach der Beerdigung an alle, die in irgendeiner Weise ihr Beileid ausgedrückt haben. Dazu zählen auch der Trauerredner und das Beerdigungsinstitut. In der Karte bedanken Sie sich für die entgegengebrachte Anteilnahme und erinnern an den Verstorbenen. Für die Erstellung individueller Dankeskarten können Sie eine Druckerei beauftragen, die ggf. auch den Versand übernimmt.
 

Traueranzeige


Eine Alternative oder zusätzliche Option ist eine Traueranzeige in der örtlichen Zeitung. Diese öffentliche Danksagung bietet sich vor allem an, wenn die Anzahl an Trauergästen sehr groß war. Hier sollten Sie auf die Kosten achten, die sich aus Größe und Text zusammensetzen. Die Gestaltung der Anzeige kann klassisch aus Text und Trauersymbol bestehen oder individuell mit Foto des Verstorbenen versehen werden. Hier sind der Bestatter oder auch die Anzeigenannahme gerne behilflich.

Fragen und Antworten

Häufige Fragen zur Beileidsbekundung

Fragenkatalog:
  1. Wann und wie spreche ich meine Beileidsbekundung aus?
  2. Wie formuliere ich eine schriftliche Beileidsbekundung?
  3. Wie spreche ich mündlich mein Beileid aus?
  4. Was bedeutet „Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen“?
  5. Was antwortet man auf Beileidsbekundungen
Antworten:
  1. Wann und wie spreche ich meine Beileidsbekundung aus?

    Ihr Beileid können Sie sowohl schriftlich in Form einer Trauerkarte vor der Beisetzung an die Hinterbliebenen richten, als auch mündlich nach der Trauerfeier aussprechen.

    Zurück nach oben
  2. Wie formuliere ich eine schriftliche Beileidsbekundung?

    Trauerkarten finden Sie mit entsprechenden Sprüchen und Zitaten im Handel. Schreiben Sie per Hand ein paar persönliche Worte hinzu. Textbeispiele und Vorlagen für die Trauerkarte finden Sie hier.

    Zurück nach oben
  3. Wie spreche ich mündlich mein Beileid aus?

    Sie können Ihre Beileidsbekundung telefonisch überbringen oder am Tag der Trauerfeier der Familie persönlich kondolieren. Dazu reicht es meist mit einem Händedruck „Mein herzliches Beileid“ zu sagen.

    Zurück nach oben
  4. Was bedeutet „Von Beileidsbekundungen bitten wir abzusehen“?

    In diesem Fall möchte die Familie nicht, dass am Grab kondoliert wird. Bitte respektieren Sie diesen Wunsch und ziehen sich nach der Trauerfeier still zurück.

    Zurück nach oben
  5. Was antwortet man auf Beileidsbekundungen

    Sind Sie Angehöriger, dann reicht es meist auf ein „Mein herzliches Beileid“ mit einem „Danke“ oder auch nur mit einem Kopfnicken zu antworten. Mehr wird man auch nicht von Ihnen verlangen. Zwei bis drei Wochen nach der Trauerfeier können Sie schriftliche Danksagungen versenden oder eine entsprechende Anzeige in der Zeitung aufgeben.

    Zurück nach oben

Mit einem Klick den Schutz für Ihre Lieben berechnen